Produkte zum Entfernen und zur Vorbeugung von Schimmel

Für Schimmel gibt es viele Ursachen. Nachfolgend sind die Ursachen für Schimmel aufgeführt.

Wie entsteht der Schimmel in der Wohnung?

Schimmelpilze gehören zum Leben auf der Erde dazu und steuern eine Vielzahl von Vorgängen, die zum Beispiel für das Überleben von Bäumen wichtig sind. In den eigenen Wohnräumen ist er jedoch nicht gern gesehen, da die Gesundheit stark leidet und zu allerlei Krankheiten führt, die gefährlich werden können. Die Ursachen für Schimmel in der Wohnung können vielfältig sein, haben aber meistens etwas mit der falschen Belüftung, Eintritt von Feuchtigkeit und falscher oder mangelhafter Dämmung zu tun:

  • Einer der Hauptgründe ist die relative Luftfeuchte, die nicht mehr als 65 Prozent übersteigen sollte.
  • Falsche Lüftung über die Jahreszeiten.
  • Feuchte Kleidung, Reinigungsgeräte, Schränke oder nasse Schuhe, die an der Wand lagern.
  • Die Dämmung des Hauses ist falsch gewählt.
  • Kellerfenster, die an schwülen Sommertagen offen stehen.
  • Baumängel

Der Nachteil dieser über hundert Schimmelarten ist die Tatsache, dass es kein Edelschimmel ist und somit Krankheiten entstehen können. Sie sind toxisch und gehören in die Familie der Mykotoxine, die sich schädlich auf Organe und die Haut auswirken. Somit muss der Schimmelpilz in der Wohnung beseitigt werden, da er den Menschen stark krank machen kann. Der Nachteil an den Ursachen ist auch das meist schuldlose Verursachen, die durch den Bau der Räume entstehen. Gegen diese lässt sich kaum etwas unternehmen und somit muss eine chemische Reinigung erfolgen, die im Mietverhältnis jedoch vom Vermieter getragen wird. Wird Schimmel entdeckt, sollte so schnell wie möglich dagegen vorgegangen werden, da die Gesundheit in Mitleidenschaft gezogen wird, vor allem bei Schimmel, der sich innerhalb von bewohnten Räumen finden lässt und erst einmal nicht bemerkt wird. Als Beispiel ist hier der klassische Schimmel hinter einem großen Schrank. Dieses kann sich selbst durch die gesamte Wand fressen und den Schrank. Dort zieht er weiter in die Klamotten.

Die Feuchtigkeit – der große Freund des Schimmels

Die allererste Frage des Vermieters einer “Schimmel”- Wohnung ist: Lüften Sie auch richtig? Schimmelpilze sind gesundheitsgefährdend und haben in einer Wohnung oder im Haus nichts zu suchen. Oft essen wir Edelschimmelpilze in Käse als Delikatesse. Aber das sind auch die einzigen Schimmelpilze, die uns nicht krank machen und keine Schäden an den Möbeln oder der Bausubstanz anrichten. Im Winter steigt meistens die Anzahl der Wohnungen mit Problemen von Schimmel in der Wohnung, denn Feuchtigkeit ist immer die Ursache von Schimmel und die Wärme fördert das Wachstum.

Schimmel im Badezimmer

In Badezimmern sind die Ursachen für Feuchtigkeit normal und niemand kann verhindern, dass hier eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht. Sie setzt sich am liebsten in die Ecken und hat sie sich erst einmal festgesetzt, fängt die Schimmelbildung auch schon an. Deshalb ist es wichtig, nach dem Duschen oder Baden die Fliesen zu trocknen und vor allem die Silikonfugen trocken zu reiben, denn diese sind besonders gefährdet. Diese Erfahrung hat bestimmt jeder schon einmal gemacht.

Sparen verursacht Schimmelbildung

Früher ist Schimmel in der Wohnung selten aufgetreten, aber heute will der Bewohner die stark gestiegenen Heizungskosten möglichst gering halten und vergisst, dass die hermetische Abriegelung unserer Häuser mit total dichten Fenstern und niedrigeren Wohntemperaturen dieses Problem fördert. Die Räume werden seltener gelüftet, da die Temperaturen aus Sparsamkeit in den Wohnungen sowieso schon niedriger sind und keine Energie verloren gehen soll.

Die ungeheizten Räume, wie Schlafzimmer und Abstellraum, sollten immer eine Temperatur von mindestens 15°C aufweisen, denn bei Kälte und falscher Belüftung wird die Schimmelbildung gefördert. Alle Räume der Wohnung müssen jeden Tag eine halbe Stunde gelüftet werden, wobei keine Fenster gekippt sein sollen, sondern weit geöffnet, damit ein Luftaustausch stattfindet. Feuchte Wände oder Möbel sind oft auch Mängel beim Hausbau, die Kellerräume sind nicht genug abgedichtet und Grundwasser oder Regenwasser kann eindringen.

Hohe Luftfeuchtigkeit als Ursache für Schimmel in der Wohnung

Messen Sie doch ein paar Tage lang die Luftfeuchtigkeit mit einem Hygrometer in den Räumen. Mehr als 60 Prozent Luftfeuchtigkeit sollte nicht gemessen werden, sonst ist der Schimmel schon vorprogrammiert.
Aber lassen Sie jetzt nicht die Fenster offen um das Problem in den Griff zu bekommen. Im Keller soll an schwülen Tagen im Sommer kein Fenster geöffnet werden, denn je wärmer die Luft ist, umso mehr Feuchtigkeit transportiert sie. Wenn feuchtwarme Luft in den Keller strömt, bildet sich an kalten Wänden Niederschlag und es wird feucht. Am besten Sie lüften im Keller ganz früh am Morgen oder in der Nacht.

Zusammengefasst hier die 3 wichtigsten Ursachen für Schimmel in der Wohnung:

  1. Feuchtigkeit
  2. Mangelhaftes Lüftungsverhalten
  3. Falsches oder zu wenig Heizen

Richtig lüften will gelernt sein!

Der Mensch gibt Feuchtigkeit ab und ein Haushalt mit drei Personen gibt pro Tag neun Liter Wasserdampf ab. Das Wäschetrocknen erzeugt Luftfeuchtigkeit, ebenso das Waschen und Duschen, sogar im Schlafzimmer entsteht während der Nacht viel Luftfeuchtigkeit, die am Morgen durch großzügiges Lüften aus den Räumen entfernt werden soll (Stoßlüften). Ein schrägstellen der Fenster bei berufstätigen Bewohnern ist absolut falsch, weil dabei viel zu wenig Luftfeuchtigkeit aus dem Schlafzimmer entweicht. Außerdem ist zu empfehlen, tagsüber das Schlafzimmer ein wenig zu heizen, abends Stoßlüften und dann die Heizung abzustellen.

Verursacher für Schimmel in der Wohnung ist aber nicht nur der Bewohner, sondern auch Baumängel, die Feuchtigkeit eindringen lassen und deshalb Ursachen für Schimmel sind. Andere Ursachen für Schimmel sind kaputte Dachziegel, Putzrisse in der Außenwand, die Wasser- und Abwasserleitung ist undicht, oder es entsteht Kondenzwasser an Kaltwasserleitungen. Werden die Ursachen für Schimmel nicht entfernt und man tapeziert und richtet die Wohnung neu, werden innerhalb weniger Wochen die gleichen Schimmelstellen wieder auftreten.

Schimmel gestaltet sich auf vielerlei Arten. Einige davon sind ungefährlich für den Menschen und seinen Organismus, doch gibt es wiederum andere Arten des Schimmelpilz, die nicht vorteilhaft für den Menschen sind. Gerade wenn sich der Schimmel in der Wohnung befindet, sind Krankheiten nicht fern und erschweren einen angenehmen Alltag.